Das Glückslos

Ich glaube, ich werde diesen Blog bald aufgeben. Nicht, weil der Spam nachlassen sollte. Der Grund ist profaner: ich bin Millionengewinner – und das am gleichen Tag gleich zweimal. Zumindest sagen das die beiden Mails aus, die von zwei verschiedenen spanischen Lotterien an mich geschickt wurden und mir verkündigten, dass ich glücklicher Gewinner sei.

Schauen wir uns das mal an:

1

Eine “Offizielle Mitteilung von Sitz des Präsidenten” also.  Sogar vom “Madrid Office”. Blöd nur, dass die Mail von einem französischen AOL-Account abgesendet wurde. Offensichtlich kann sich diese Lotterie weder eine eigene Webseite noch eine spanische Mailadresse leisten.

2

Nein, meine Mailadresse erschien nicht in irgendeiner nicht existierenden “Gewinnerliste”, sondern in einer Liste mit Mailadressen, die man zuspammen kann.

3

Fast eine Mille – wow. Da werde ich diese “offizielle Mitteilung diskret” behandeln, weil das “Teil des Sicherungsprotokoll” ist. Mal abgesehen davon, dass die idiotischen Spammer nicht mal wissen, was ein Sicherungsprotokoll ist – warum sollte ich Diskretion über einen Gewinn einer “offiziellen” Lotterie halten? Damit es sich nicht so schnell herumspricht, mit welch einfältigen Versuchen Ihr versucht, an Euros zu kommen? Nichts ist: keine Diskretion!

4

Alles klar. Nur die armen Afrikaner haben Pech. Wie auch immer: was für eine Promotion für wen soll das ganze sein, wenn Ihr angeblich einfach mal so irgendwelche Gewinne versprecht? Nein, das ist keine Promotion, sondern eher der Versuch, zu betrügen.

5

Und wieder eine dubiose Mailadresse. Die Internetadresse weist keinerlei Inhalte auf. Die Telefonnummer verweist zwar auf Spanien, nicht aber auf Madrid. Es ist auch fraglich, ob die Adresse hinhaut…

6

Alles klar – ein bisschen Druck aufbauen, bevor es zum Eingemachten kommt, nämlich

7

Nun haben die Betrüger gleich drei Fliegen mit einer Klappe erledigt, sollte jemand so dumm sein und hier reale Angaben machen:

1. sind sie dann im Besitz von Daten, die sich gewinnbringend verkaufen lassen

2. haben sie eine Bestätigung, dass die verwendete Mailadresse funktioniert und können auch diese wieder nutzen oder verkaufen und

3. haben sie nun alle Kontaktdaten, um den Antwortenden abzuzocken: es werden garantiert irgendwelche “Gebühren” fällig, die allesamt leider leider nicht von der angeblichen Gewinnsumme abgezogen werden können, sondern vorab fällig werden.

9

Jaja. Bloß dass es weder eingetragene noch überhaupt Marken in diesem Zusammenhang gibt. Und ein Copyright für eine Anhäufung von reinstem Blödsinn gibt es auch nicht.

Aber was soll`s – ich habe ja noch am gleichen Tag eine zweite Gewinnbenachrichtigung erhalten. Was für ein Glückspilz ich doch bin…

10